Was ist die Altcoin-Saison - und wie können Sie von ihr profitieren?

- 5 minute read

Kevin van der Linden
Digital Marketeer
Kevin van der Linden

Die Altcoin-Saison ist ein Krypto-Phänomen, bei dem die Preise der meisten Kryptowährungen mit Ausnahme von Bitcoin steigen. Während der Bitcoin-Kurs fällt, machen viele Anleger mit (kleineren) Projekten Gewinne. Die meisten Menschen wollen das Beste aus einer Altcoin-Saison machen. Dazu ist es wichtig zu wissen, was Altcoins sind, wann eine Altcoin-Saison beginnt und wann es Zeit ist, Ihre Coins zu verkaufen.


altcoin season

Was sind Altcoins?

Altcoin steht für "alternative Münzen". Eine alternative Münze ist buchstäblich jede andere Kryptowährung neben Bitcoin. Diese Bezeichnung rührt von der Vorstellung her, dass Bitcoin die allererste Kryptowährung war und dass alle anderen Münzen als Alternativen zu Bitcoin angesehen werden.

Der bekannteste Altcoin ist Ethereum. Die Marktkapitalisierung von Ethereum ist halb so groß wie die von Bitcoin, obwohl es ein Altcoin ist. Auch Münzen wie Cardano, Chainlink und Tether sind trotz ihres hohen Marktwerts "nur" Altcoins.



Was können Sie von einer Altcoin-Saison erwarten?

Eine Altcoin-Saison wird ausgelöst, wenn die Bitcoin-Dominanz im Gegensatz zu den anderen Münzen schwankt. Die Bitcoin-Dominanz kann als das Verhältnis zwischen dem Marktwert von Bitcoin und dem kombinierten Marktwert der anderen Währungen beschrieben werden. Bitcoin ist die größte Währung in Bezug auf die Marktkapitalisierung und hat (zusammen mit Tether) das größte Handelsvolumen pro 24 Stunden. Die Bitcoin-Dominanz ist daher der wichtigste Faktor, den Sie bei der Erkennung einer Altcoin-Saison im Auge behalten sollten.

Bevor eine Altcoin-Saison beginnt, gewinnen Altcoins in Bezug auf die Marktkapitalisierung gegenüber Bitcoin an Boden. Anleger ziehen es vor, ihr Geld in Altcoins zu investieren oder ihre Bitcoins in Altcoins zu transferieren. Infolgedessen sinkt das prozentuale Verhältnis zwischen dem Wert von Bitcoin und Altcoins.

Experten zufolge spricht man von einer Altcoin-Saison, wenn 75 % der 50 wichtigsten Altcoins in den letzten 90 Tagen den Bitcoin in Bezug auf die Marktkapitalisierung übertreffen. Blockchain Center hat einen raffinierten 'Altcoin Season Index' erstellt. Ihrem Index zufolge liegen wir derzeit unter 75% und kommen daher zu dem Schluss, dass wir uns derzeit nicht in einer Altcoin-Saison befinden.

Anzeichen, die auf eine Altcoin-Saison hindeuten

Es gibt etliche Anzeichen, die auf eine Altcoin-Saison hindeuten. Diese Auslöser können einzeln oder im Tandem auftreten. Beispiele für mögliche Auslöser einer Altcoin-Saison sind:

  • Die bull run: Eine bull run bedeutet, dass die Anleger optimistisch sind, was die Zukunftserwartungen für Kryptowährungen angeht. Dadurch fließt viel zusätzliches Geld in den Kryptomarkt und die Hausse beginnt. Wenn Anleger hohe Gewinne in Bitcoin erzielen, neigen sie dazu, einen Teil ihrer Gewinne zu reinvestieren. An diesem Punkt verschiebt sich die Bitcoin-Dominanz. Viele Anleger sollten diesen Moment im Auge behalten.
  • Der Hype eines bestimmten (Typs von) Altcoin: 2020 gab es in der Kryptowelt einen massiven Hype um DeFi (Dezentralisiertes Finanzwesen) und in den Jahren 2020/2021 explodierte der NFT-Markt (Non-Fungible-Token). Viele DeFi- und NFT-Altcoins erhielten mediale Aufmerksamkeit und der Marktwert einiger Coins (wie Ethereum und Binance Coin) verzehnfachte sich. Dies führte dazu, dass die Dominanz von Bitcoin in Bezug auf die Marktkapitalisierung erheblich an Boden verlor.

Wie Sie während einer Altcoin-Saison profitieren?

Es lässt sich nur schwer vorhersagen, wann eine Altcoin-Saison zu Ende geht. Das macht es schwierig, abzuschätzen, wann Sie Ihre Altcoins verkaufen sollten. Es gibt jedoch bestimmte Anzeichen, an denen Sie sich orientieren können, wie zum Beispiel:

  • Vorbestimmter Gewinn: Legen Sie im Voraus fest, welchen Prozentsatz Sie aus Ihrer Investition herausholen wollen, wenn Sie einen bestimmten Gewinn erreichen. So vermeiden Sie Enttäuschungen, wenn der Preis des Altcoins fällt.
  • Achten Sie auf die technischen Indikatoren: Es gibt Tausende von Indikatoren, die Ihnen alle etwas anderes sagen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Anzahl von Indikatoren auswählen, auf die Sie sich verlassen können. Zeigen mehrere dieser Indikatoren an, dass der Markt nach unten geht? Dann versuchen Sie, einen Teil Ihrer Altcoins in einen stabilen Coin wie Tether zu transferieren, damit Sie flexibel reinvestieren können, sobald der Preis fällt.
  • Parabolische Altcoins: Es ist möglich, dass Altcoins während einer Hausse einen parabolischen Anstieg des Marktwerts erleben. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Coins niemals unbegrenzt steigen. Versuchen Sie, während eines parabolischen Anstiegs Ihre Gewinne mitzunehmen, sonst könnten Sie am Ende der Linie enttäuscht sein.
  • Seien Sie nicht gierig: Das passiert recht häufig. Eine Anlage hat gerade ein Allzeithoch erreicht und Sie denken: Was, wenn sich der Kurs noch einmal verdoppelt? In einem solchen Moment ist es besser, Ihr Geld auf die hohe Kante zu legen. Es ist sinnvoll, zumindest einen Teil Ihres Gewinns (allmählich) mitzunehmen.

Kryptowährungen und die technische Analyse bleiben eine Sache der Spekulation. Deshalb sollten Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen anstellen und versuchen herauszufinden, welche Strategien für Sie am besten funktionieren.